Tradition seit "Heute"

Friedrich "Fritz" König legte den Grundstein und verstand sehr schnell die Eigenständigkeit unserer Einzellagen am Kittenberg zu nutzen. So verliebte sich Fritz in die Diversität des Terroirs weltweit. Er befasste sich sehr intensiv mit der Zusammensetzung des Bodens, den unterschiedlichen PH-Werten und die Auswirkungen auf das Wachstum von Obst-und Weinsorten unter mikroklimatischen Einflüssen.  Seine Erfahrungen/Eindrücke aus aller Welt verarbeitete er in zwei Büchern und setzte diese sogleich am Kittenberg um. In seiner Funktion als Ökonomierat ging er als Pionier voraus, um Dinge neu zu denken und Arbeitsschritte in der Landwirtschaft zu reformieren. So gilt er noch heute als Wegbereiter des Mulchens und der Hochkultur in der Steiermark.

"Die Vorbildwirkung von Fritz König wirkte sich nachhaltig auf alle Bereiche der Weinproduktion aus, sodass er mit Recht als einer der namhaftesten Fundamentalisten des steirischen Weinaufstiegs bezeichnet werden kann."

Rudolf Lantschbauer (Vinothek Verlag)

PapaWanze_edited.jpg

Herbert König sen. vertiefte sich in seine Bestimmung als Wein- und Obstbauer. Er legte mit seinem Mut zum neuerlichen Wandel das Fundament für unsere Arbeit heute. So bepflanzte er einzelne Anlagen mit neuen Reb- und Obstsorten und revolutionierte den Steilhang Weinbau.

Wo Mut ist, ist auch Leichtsinn! So verließ uns unser Vater, schon viel zu früh, vor 20 Jahren durch einen Traktorunfall im Weingarten. Mit ihm ging viel Wissen um den Betrieb und vor allem unser Vater und Ehemann. Es entstand ein betriebswirtschaftliches und vorallem menschliches Vakuum.​

Ein Vakuum das unsere Mama, die König Anni, mit aller Kraft und sehr viel Hingabe, vor dem Stillstand bewahrte. Seit nun mehr 40 Jahren liegen ihr unsere Wein- und Obstanlagen ganz besonders am Herzen. Wir dürfen nun auf Annis unendlichen Schatz an Erfahrungen und Eindrücken zurückgreifen. Keiner kennt unsere Lagen mit ihren Ansprüchen und Individualitäten besser!

Wo ein Vakuum ist, ist Platz um sich neu zu erfinden. So liegt es nun an uns den nächsten Schritt zu gehen. Ein Schritt hin zur ursprünglichsten Form der Landwirtschaft. Ein Schritt "zurück in die Zukunft".

Ein Schritt weg von Kommerz, hin zur Einzigartigkeit, zur Diversifikation, statt Konformität!

Die Arbeit mit der Natur und ihren Gesetzen, das Arbeiten und Denken im Kreislauf mit seiner Umwelt und das "Passieren lassen", ohne einzugreifen. Mit unseren Produkte möchten wir das Wesen der Frucht zeigen. Unverfälscht und natürlich. Naturwein/Natursaft, oder wie auch immer ihr das nennen wollt. Wir freuen uns auf deine Meinungen.

Bitte so unverfälscht, wie unsere Erzeugnisse!